Mendoza


Mendoza
I
Mendoza
 
[men'dosa],
 
 1) Hauptstadt der Provinz Mendoza, Argentinien, am Ostfuß der Anden, 760 m über dem Meeresspiegel, in der fruchtbaren, bewässerten Talebene des Río Mendoza, 121 700 Einwohner (Agglomeration: 851 000 Einwohner); Erzbischofssitz; staatliche Universität, drei private Universitäten, Industriehochschule, Museum; Zentrum einer Wein- und Obstbauoase, mit Weinbauforschungsinstitut, Wein- und Sektkellereien, Obstkonservenfabriken; Bahn- und Straßenknotenpunkt, internationaler Flughafen.
 
 
Mendoza wurde 1561 im Auftrag des Statthalters von Chile, García Hurtado de Mendoza (* 1535, ✝ 1609), gegründet. Von Mendoza aus begannen J. de San Martín und B. O'Higgins 1815/16 die Befreiung Chiles von spanischer Herrschaft. 1861 wurde es vollständig durch ein Erdbeben zerstört, bald danach unweit der Ruinenstadt großzügig wieder aufgebaut.
 
 
 2) Provinz in Nordwestargentinien, an der Grenze zu Chile, 148 827 km2, 1,413 Mio. Einwohner, Hauptstadt ist Mendoza; vor dem Andenfuß das wichtigste Weinbaugebiet Argentiniens (230 000 ha, 75 % der argentinischen Rebfläche; v. a. Rotwein), außerdem Obst-, Gemüse-, Luzerneanbau; Erdölförderung um Luján de Cuyo.
 
II
Mendoza
 
[men'doθa],
 
 1) Ana de Mendoza y de la Cerda [-i de la 'θɛrȓa], Éboli, Ana de Mendoza y de la Cerda, Fürstin von.
 
 2) Antonio de, Graf von Tendilla [-ten'ȓiʎa], spanischer Staatsmann, * Granada um 1490, ✝ Lima (Peru) 21. 7. 1552; schuf als erster Vizekönig (1535-49) von Neuspanien (Mexiko) nach Anweisungen aus Spanien die Grundlagen der kolonialen Ordnung. Er ließ das heutige Neumexiko (1540-42) und Kalifornien (1540-43) erforschen. Kirche und Orden unterstützte er bei der Indianermissionierung und gegen Übergriffe der spanischen Siedler. Auf sein Betreiben wurde die Universität Mexiko (1551) gegründet, ferner die Expansion im Pazifik (Philippinen u. a.) eingeleitet. 1551-52 war er Vizekönig von Peru.
 
 3) Diego Hurtado de [ur'taȓo ȓe], spanischer Humanist, Historiker, Diplomat und Dichter, Hurtado de Mendoza, Diego.
 
 4) Eduardo, spanischer Schriftsteller, * Barcelona 11. 1. 1943; gewann bereits mit seinem ersten Roman »La verdad sobre el caso Savolta« (1975; »Die Wahrheit über den Fall Savolta«) den spanischen Premio de la Crítica. Seine in brillantem Stil geschriebenen Werke kombinieren Elemente des Kriminalromans mit dem Lokalkolorit Barcelonas: »El misterio de la cripta embrujada« (1979; deutsch »Das Geheimnis der verhexten Krypta«); »La ciudad de los prodigios« (1986; deutsch »Die Stadt der Wunder«). Der Roman »La isla inaudita«(1989; deutsch »Die unerhörte Insel«) spielt in Venedig.
 
Weitere Werke: Romane: El laberinto de las aceitunas (1982); El año del diluvio (1992; deutsch Das Jahr der Sintflut).
 
 5) Íñigo López de ['lopeȓ ȓe], Marqués de Santillana, spanischer Dichter, Santillana, Íñigo López de Mendoza, Marqués de.
 
 6) Pedro de, spanischer Konquistador, * Guadix um 1487, ✝ auf See 23. 6. 1537; rüstete 1534/35 aufgrund eines Vertrages mit Kaiser Karl V. eine Expedition zur Eroberung und Erschließung des Río-de-la-Plata-Gebietes aus, das ihm als Gouverneur und Generalkapitän unterstellt wurde. 1536 gründete er Buenos Aires.
 
 
C. Sanz: La fundación de Buenos Aires. .. (Neuausg. Madrid 1958).
 
 7) Pedro Gonzáles de, Erzbischof von Toledo (seit 1482) und Primas von Spanien, * Guadalajara 3. 5. 1428, ✝ ebenda 11. 1. 1495; genannt »der große Kardinal von Spanien«, war seit 1473 Kardinal sowie Kanzler und Berater Heinrichs IV. von Kastilien (König seit 1454), nach dessen Tod (1474) Großkanzler Isabellas I. und Ferdinands V.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mendoza — puede referirse a: Contenido 1 Apellido 2 Lugares 2.1 En Argentina 2.2 En Bolivia 2.3 En España …   Wikipedia Español

  • Mendoza — (das Wort stammt von dem baskischen mendi hotza ab und bedeutet „kalter Berg“) ist der geografische Name einer Stadt in Argentinien, siehe Mendoza (Stadt) einer Provinz in Argentinien, siehe Mendoza (Provinz) eines Flusses in Argentinien, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • MENDOZA — nomen illustris in Hispania Familiae, quae, ex Alavensi provincia oriunda, in plures sese diffudit ramos. Praecipui duo hi, Dominorum de Hita et Butrago (cuius Princeps Petrus Gonzalez, in praelio ad Aliubarotta, morte sua Regem servavit A. C.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • MENDOZA — MENDOZA, province in Argentina and capital city of the province. The Province According to data of Vaad Hakehilot as of 2005 there were some 550 families in the capital city of Mendoza and some 30–40 families in San Rafael, out of a total… …   Encyclopedia of Judaism

  • MENDOZA — Oasis et ville subandine, chef lieu d’une province homonyme de 148 827 kilomètres carrés et comptant 1 400 142 habitants lors du recensement de 1991, Mendoza oriente et anime le développement des régions sèches de l’Argentine subandine, de Jujuy… …   Encyclopédie Universelle

  • Mendōza [1] — Mendōza (spr. Mendosa), 1) (sonst Cujo), einer der westlichen Staaten der Argentinischen Conföderation (Südamerika), im Westen an Chile (davon durch die Anden getrennt), San Juan,[125] San Luis u. Patagonien grenzend, 1444 QM.; im Westen gebirgig …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mendōza [2] — Mendōza (spr. Mendosa), alte Familie Spaniens, von Didaco Lopez, Herrn von Biscaja, entsprossen, blüht in verschiedenen Zweigen u. Namen, den Grafen von Valderies in Portugal u. den Herzögen von Infantado, noch jetzt fort. Merkwürdig sind: 1)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mendōza [1] — Mendōza (früher Cuyo), Provinz Argentiniens, am Ostfuß der Kordilleren, nördlich von San Juan, östlich von San Luis, südlich von den Gouvernements Pampa und Neuquén, westlich von Chile begrenzt, umfaßt 146,378 qkm mit 155,093 Einw. (geschätzt für …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mendōza [2] — Mendōza, 1) Diego Hurtado de, span. Humanist, Dichter, Geschichtschreiber und Staatsmann, geb. 1503 in der Alhambra, gest. 1575 in Valladolid, Sohn des Iñigo Lopez de M. und Urenkel des gleichnamigen Markgrafen von Santillana, lernte die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mendoza — Mendōza, Hauptstadt der argent. Prov. M. (146.378 qkm, [1903] 155.093 E.), am Fuße der Kordilleren, (1904) 35.314 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mendoza [2] — Mendōza, Anna de, Fürstin von Eboli (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon